Mit Alpakas im Teich

Ich stelle mich vor

Ich war bis Februar 2017 beruflich als Lehrerin an der Oberschule unseres Ortsteils Kötitz in Coswig bei Dresden tätig und habe vor allem die Fächer Englisch, Deutsch und Ethik unterrichtet. Aus dieser Tätigkeit heraus ist mir der Bedarf für eine tiergestützte Therapie sehr deutlich geworden. Ich habe deshalb mein Grundstück deutlich erweitert - es sind jetzt 10000 qm zzgl. 2000 qm Pachtland - und therapiegerecht gestaltet, mich in verschiedenen Seminaren fortgebildet,  die Tiere angeschafft und geschult und biete seit 2007  tiergestützte Therapie mit Alpakas an. Das Angebot gilt nicht allein für Schüler unserer Schule, sondern richtet sich an alle Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten. Die Erfolge erscheinen mir schon jetzt sehr beachtlich. Auf längere Sicht ist eine deutliche Ausweitung des Betriebes geplant. Neben fünf Huyacana-Alpakas und einem Suri-Alpaka sind zwei kinderfreundliche Hunde im Einsatz, und ich lege großen Wert auf die Gestaltung eines „Wohlfühlumfelds": Mitgebrachte Geschwister können sich mit Ziegen, Kaninchen, Meerschweinchen, diversen Hühnerrassen auf großzügigen Hühnerhöfen oder mit Lauf- und Flugenten befassen, ältere Begleitpersonen werden die Ruhe und Kraft meines Bauernkräutergartens oder des Teiches spüren und genießen. In einem kleinen Wäldchen leben meine Minischweine und beaufsichtigen kindgerechte Spielanlagen. Insgesamt habe ich großen Wert auf die landschaftliche Gestaltung gelegt. Denn der therapeutische Erfolg resultiert nicht allein aus der Ausstrahlung der Alpakas, sondern das gesamte Umfeld bestimmt die Rahmenbedingungen für eine wirksame Therapie.

Das schönste Dankeschön